Einflußnahme auf die Wahlen?

Pressemitteilung des Bundestagskandidaten Andreas Tönjes vom 06.07.2017 Nachmittags.
Aktualisierung nach Gesprächen mit dem Veranstalter:

Kirche zeigt sich nach der Kritik offen für eine Erweiterung der Veranstaltung.

Die vom Bundestagskandidaten Andreas Tönjes (Die PARTEI) geäußerte Kritik an der Veranstaltungsreihe „Warum wählen?“ der Kirche hat offensichtlich dazu geführt, daß hier ein umdenken und eine Neubewertung dieser Veranstaltungsreihe stattgefunden hat. „Das kann ich als Bundestagskandidat einer obskuren Kleinpartei nur begrüßen“ so Andreas Tönjes. Nach einem Telefonat mit dem Veranstalter wurde deutlich, daß es nicht in der Absicht der Verantwortlichen lag, eine Vorauswahl zu treffen, vielmehr war hier einigen die Tatsache nicht bekannt, daß bei dieser Wahl acht Kandidaten für den Wahlkreis 26 Wittmund/Friesland/Wittmund aufgestellt wurden. Die nun erfolgte Einladung und Erweiterung zeigt, daß man sich der Verantwortung bewußt geworden und auch bereit ist, gemachte Fehler einzugestehen und zu korrigieren. Mit der Einladung der drei bisher nicht eingeladenen Kandidaten, ist die Überparteilichkeit der Kirche auch wieder in der Öffentlichkeit hergestellt und deshalb der Hinweis auf rechte Tendenzen in der Kirche hinfällig. „Es war schon irritierend, daß ein Kandidat einer rechtspopulistischen Partei, die noch immer um ihre Wahlzulassung in Niedersachsen bangen muß, eine Einladung hatte, aber andere Kandidaten nicht. Das hier nicht schneller von Seiten der Veranstalter reagiert wurde, ist sehr bedauerlich, aber nach dem Telefonat nachvollziehbar. Wir sind alles nur Menschen und wir machen auch mal Fehler“ so Bundestagskandidat Tönjes, der weiter sagt: „Das bei mir der Eindruck gewisser Tendenzen entstehen konnte, ist ärgerlich für alle Beteiligten, insbesondere da dort eine hervorragende Arbeit geleistet wurde und wird, weshalb ich mich entschuldigen möchte.“

Nun liegt es wieder am Wähler sich vor der Bundestagswahl am 24.09.2017 mit den Kandidaten auseinanderzusetzen und sich zu informieren und dem Motto zu folgen: „Mach kein Scheiß mit Deinem Kreuz“.

Pressemitteilung des Bundestagskandidaten Andreas Tönjes vom 06.07.2017 Vormittags.


Veranstaltungsreihe „Warum Wählen?“ der Kirche in der Kritik!

Mit einem mehr als unguten Gefühl sieht Bundestagskandidat Andreas Tönjes die Veranstaltungsreihe „Warum wählen?“ der Christus- und Garnisonkirche Wilhelmshaven. Obwohl die grundsätzliche Idee den Wähler und die Kandidaten zusammenzubringen zu befürworten ist, wird durch die kirchliche Vorauswahl der Kandidaten bereits jetzt der Wähler beeinflußt. „Die Kirche sollte in einem Staat, der die Trennung von Kirche und Staat zu seinen Grundfesten zählt, nicht in einer derartigen Weise versuchen, die gläubigen Wähler zu manipulieren!“, so Bundestagskandidat Andreas Tönjes (Die PARTEI), der bereits für die PARTEI im Stadtrat der Stadt Wilhelmshaven sitzt. Es ist befremdlich, daß nur fünf der acht Kandidaten eingeladen wurden. Die Tatsache, daß unter den eingeladenen Kandidaten auch der Vertreter einer rechtspopulistischen Partei ist und dazu im Gegensatz drei Kandidaten anderer Parteien nicht eingeladen wurden, muß vielleicht als Hinweis darauf gewertet werden, daß es durchaus erzkonservative Bestrebungen in dieser Kirche gibt, die eher mit dem rechten Rand liebäugeln, als sich an die gebotene Überparteilichkeit zu halten. Selbst kritische Kommentare und Hinweise zu dieser Vorgehensweise auf den sozialen Netzwerkseiten der Kirche haben die Verantwortlichen bisher nicht dazu bewegt, eine Stellungnahme abzugeben oder eine Einladung auszusprechen. Mit dieser Einstellung wird es die Kirche und ihre Verantwortlichen in Zukunft schwer haben, sich in diesem Wahlkreis als unparteilich darzustellen. „Als Ratsherr bin ich nach dem NKomVG, und damit gesetzlich, zur Unparteilichkeit verpflichtet, ob dies auch für die Kirche und deren Vertreter gilt, wenn diese eine solche Veranstaltung ausrichten, werden wir prüfen lassen“. Selbst wenn es keine gesetzlichen Normen für ein solches Vorgehen geben mag, so sollte sich die Kirchenvertreter folgender Worte erinnern: „Ich bin nicht gekommen den Frieden zu bringen, sondern das Schwert“, was bedeutet; die Kirche würde ihren Messias nicht nur nicht erkennen, sondern ihn lieber wieder ans Kreuz nageln. Deshalb gilt für den Bundestagskandidaten Andreas Tönjes zur Bundestagswahl am 24.09.2017 das Motto gleich doppelt „Mach kein Scheiß mit Deinem Kreuz!“.

Andreas Tönjes Bundestagskandidat Die PARTEI für den Wahlkreis 26 (Wittmund/Friesland/Wilhelmshaven)

#BTW 2017 Direktkandidat aufgestellt.

Hurra, es ist geschafft.

Am 12.11.2016 um 19 Uhr fand die Aufstellungsversammlung der Partei Die PARTEI für den Wahlkreis 26 zum 19.Bundestag im legendären Sillensteder Kultkrug statt. Zahlreiche Mitglieder fanden sich ein, um den Kandidaten zu küren, der nicht nur das traurige Kammerspiel der Altparteien beenden soll, sondern gleich auch für frischen Wind sorgen wird. Niemand Geringeres als Andreas Tönjes, Ratsherr aus Wilhelmshaven, 1. stellver. Vorsitzender des KV Wilhelmshaven und gemeinhin inzwischen als #famebitch bekannt, wurde die schwere Bürde auferlegt, um die Formel 100% + X  auch für den Bundestag zu erreichen. Anschließend gab es einen kleinen Umtrunk und die Mitglieder des KV Wilhelmshaven verabschiedeten sich irgendwann tränenreich vom KV Friesland gen Heimat und sorgten dort mit einer spontanen Wirtschaftsfördertour für ausgelassene Stimmung. Die Nacht endete im Morgengrauen. Ausführliche Pressemitteilung folgt (vielleicht).

img_8501_2 img_8499

Aufstellungsversammlung Direktkandidat zur Bundestagswahl 2017

facebookbannerdeich

Aufstellungsversammlung am 12.11.2016 um 19 Uhr!

Liebe Genossinnen und Genossen,

Es steht ein weiterer Schritt zur Machtübernahme bevor: Wir stellen einen Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 auf, Wahlkreis 26 Friesland-Wilhelmshaven-Wittmund – HURRA – Um diesen Schritt ordnungsgemäß durchführen zu können, bittet der Vorstand Euch am 12.11.2016 um 19:00 Uhr zu folgender Örtlichkeit zu pilgern:

Kultkrug Sillenstede, Jeversche Landstraße 8, 26419 Sillenstede

Es erwartet Euch folgende, sehr bürokratische Tagesordnung, von der wir auch keinen Zentimeter abweichen:

TOP 1 Begrüßung durch den Vorstand / Vorstellung des offiziellen Protokollformulars – Niederschrift über die Mitgliederversammlung zur Aufstellung des Wahlkreisbewerbers für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag –
TOP 2 Offene Wahl des Versammlungsleiters
TOP 3 Offene Wahl des Schriftführers
TOP 4 Vorschlag und Vorstellung des/der Kandidaten
TOP 5 Offene Wahl des Wahlleiters und Bestimmung von Wahlhelfern durch diesen
TOP 6 Geheime Wahl des Kandidaten ‚
TOP 7 Auswertung der Wahl durch den Wahlleiter und der Wahlhelfer ‚
TOP 8 Verkündung des Wahlergebnisses
TOP 9 Bestätigung über die ordnungsgemäß durchgeführte Wahl durch zwei Teilnehmer
TOP10 Bestimmung von zwei Vertrauensleuten, als rechtliche Vertreter des Kandidaten
TOP11 Sonstiges
Wenn wir dieses bürokratische Monster besiegt haben, dann ist ein weiterer Schritt in Richtung Weltherrschaft gemacht. Bitte erscheint zahlreich – wir erwarten Euch.
Bewerbungen können auch schriftlich eingereicht werden unter: toenjes@die-partei-whv.de

Mit freundlichen Grüßen

i.A. 2. Vorsitzender KV Wilhelmshaven Andreas Tönjes

und

1. Vorsitzender NDS Tobias Speckin